Vize-Weltmeister Philipp Boy bangt um seine Karriere als Profi-Turner: Der Cottbuser wird in diesem Jahr keine Wettkämpfe mehr bestreiten. Wie es danach weiter geht, steht bisher noch nicht fest.

"Es wäre nicht klug, wenn ich jetzt eine Entscheidung treffen würde", erklärte Boy der "Lausitzer Rundschau": "Mir tut sehr viel weh."

Entzündungen im Handgelenk, Schlüsselbein, Rücken und Sprunggelenk machen dem 25-Jährigen zu schaffen.

Nach zwei Reck-Abstürzen bei den Olympischen Spielen in London erklärte Boy noch, dass der Kopf ihm mehr Sorgen bereite als die lädierten Knochen.

"Ich war vor Olympia gnadenlos zu meinem Körper. Jetzt muss ich ihm erst einmal dringend Ruhe geben", sagte Boy.

Weiterlesen