Für die zweifache Turn-Olympiasiegerin Karin Büttner-Janz ist der Rechtsstreit mit ihrem langjährigen Arbeitgeber beendet.

Die 60 Jahre alte Orthopädin einigte sich mit den Vivantes-Kliniken vor dem Arbeitslandesgericht Berlin-Brandenburg auf einen Vergleich.

Das Arbeitsverhältnis wurde zum 31. Dezember 2012 gegen Zahlung einer Abfindung von 590.000 Euro beendet. Zudem erhält die Medizinerin ihr Gehalt von April bis Dezember ausgezahlt. Büttner-Janz wurde für die Zeit bis Ende des Jahres freigestellt.

"Ich bin froh, dass der Rechtsstreit beendet ist. Ich werde mich jetzt verstärkt meiner neuen Stiftung widmen und will bald wieder medizinisch tätig werden", sagte Deutschlands beste Olympia-Turnerin.

Der früheren Weltklasse-Turnerin, die bei den Spielen 1972 zweimal Gold gewann, wurde im Frühjahr nach eigener Darstellung wegen der persönlichen Beziehung zu einer Geschäftsführerin gekündigt. Zuletzt rief sie eine Stiftung ins Leben, die sich mit der Erforschung der Wirbelsäule beschäftigt.

Weiterlesen