Laura Jung hat ihren deutschen Meistertitel in der Rhythmischen Sportgymnastik in Leipzig mit einer souveränen Leistung erfolgreich verteidigt.

Am Ende hatte sie einen gewaltigen Vorsprung von 15 Punkten vor der zweitplatzierten Wattenscheiderin Rana Tomak (110,279:94,656). Dritte wurde Lea Godejohann (Schwerin/93,414).

Das von vielen Zuschauern mit Spannung erwartete Duell zwischen Jung und ihrer Nationalmannschaftskollegin Jana Berezko-Marggrander (Schmiden) fiel verletzungsbedingt aus. Am Sonntag stehen am letzten Wettkampftag die Gerätfinals auf dem Programm.

Weiterlesen