In Abwesenheit von Vorzeige-Athletin Anne Haug haben die deutschen Triathleten beim dritten Rennen der WM-Serie nur eine Nebenrolle gespielt.

In Yokohama wurde Hanna Philippin als bestplatzierte Starterin der Deutschen Triathlon Union 16., Lisa Sieburger kam als 43. ins Ziel.

Anja Knapp und Gregor Buchholz mussten aufgeben. Haug, nach zwei Rennen Dritte der Gesamtwertung, hatte auf die Reise nach Japan verzichtet.

"Die Yokohama-Rennen standen für uns unter keinem guten Stern, wenn man die Ausfälle und Erkrankungen, auch im Vorfeld, betrachtet", sagte Bundestrainer Dan Lorang:

"Für Hanna ist das ein gutes Ergebnis und eine deutliche Steigerung zu den beiden ersten WM-Rennen. Das zeigt ansatzweise ihr Potenzial."

Den Sieg bei den Männern sicherte sich wie bei den ersten beiden Rennen der Spanier Javier Gomez vor seinem zeitgleichen Landsmann Mario Mola.

Bei den Frauen siegte die Amerikanerin Gwen Jörgensen, die Engländerin Jodie Stimpson landete nach ihren zwei Siegen zum Auftakt nur auf Platz neun.

Das vierte von acht Rennen findet am 31. Mai in London start, in Hamburg macht die WM-Serie am 12. Juli Station.

Hier gibt es alles zum Triathlon

Weiterlesen