Armstrong wurden alles sieben Tour-de-France-Titel aberkannt © imago

Der tief gefallene Radprofi Lance Armstrong ist weiter offen für ein Privatduell mit dem zweimaligen Ironman-Weltmeister Chris McCormack im Triathlon.

Der Zweikampf soll notfalls auch ohne Zuschauer und abseits offizieller Strecken stattfinden, sagte der Australier McCormack dem "Triathlete Magazine".

Armstrong darf wegen seiner Dopingsperre nicht bei Wettkämpfen starten, die den Regeln der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) unterliegen.

"Ich habe zum ihm gesagt: Ich trete gegen dich an, Kumpel. Auch ohne öffentliche Aufmerksamkeit", sagte McCormack der Zeitschrift: "Ich möchte nur gegen dich antreten. Nur zwei alte Leute. Keine Ausreden." Armstrong habe "schreckliche Dinge" getan, als Athlet aber auch "Unglaubliches" geleistet.

McCormack (40) und Armstrong (42) hatten das Duell zuletzt über Twitter initiiert.

McCormack hatte geschrieben: "Bist du noch eine Nummer? Schreib mir auf Twitter." Armstrong hatte daraufhin geantwortet: "Hey (at)MaccaNow - wenn du das ernst meinst, sag Bescheid. Lass uns das diskutieren."

Weiterlesen