Kurzdistanz-Olympiasieger Jan Frodeno (Saarbrücken) hat beim Ironman 70.3 in Wiesbaden den starken zweiten Platz belegt und sich bei seinem ersten Start über die Halbdistanz gleich EM-Silber gesichert.

Der 31-jährige überquerte nach 3:57:35 Stunden die Ziellinie und lag damit 40 Sekunden hinter dem Briten Ritchie Nicholls. Dritter über 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen wurde der Italiener Alessandro Degasperi (4:00:14).

"Vize-Europameister ist für den Anfang gar nicht schlecht", sagte Frodeno: "Das lasse ich jetzt erst mal sacken und freue mich auf die nächsten Rennen."

In Zukunft will der gebürtige Kölner auch die volle Distanz absolvieren und peilt für 2015 den legendären Ironman auf Hawaii an.

In Wiesbaden wurde der Vorjahresdritte Boris Stein (Eitelborn/4: 02:47) Fünfter, Halbdistanz-Weltmeister Sebastian Kienle (Karlsruhe/4:02:59) belegte den sechsten Platz. Titelverteidiger Michael Raelert (Rostock) hatte aufgrund einer Reizung im Knie auf seinen Start verzichten müssen.

Beste deutsche Frau war die viermalige Olympiateilnehmerin Anja Dittmer (Neubrandenburg) als Achte (4:47:16). Den Sieg sicherte sich die Schweizerin Daniely Ryf in 4:31:34 Stunden.

Weiterlesen