Deutschlands beste Triathletin Anne Haug (Bayreuth) wird ab sofort im Olympiastützpunkt in Saarbrücken trainieren und sich dort auf die kommenden Aufgaben vorbereiten.

"Ein ganz wichtiger Punkt ist für mich die Ausrichtung auf Olympia 2016. Hier hat die Deutsche Triathlon Union mir eine Perspektive und eine Konzeption eröffnet, mich auf dieses Highlight im Sportlerleben ganz gezielt vorzubereiten", sagte die 30-Jährige dem SID.

Zunächst aber liegt Haugs Fokus auf der WM-Serie. Dort führt sie nach sechs von acht Rennen mit 6458 Punkten die Gesamtwertung vor der Amerikanerin Gwen Jorgensen (5938) und Andrea Hewitt aus Neuseeland (5297) an.

Nicht zuletzt wegen des Erfolgs wird sich was das Training angeht in Saarbrücken zunächst nichts ändern. "Das machte ja auch keinen großen Sinn, da ich gute Resultate erzielt habe und den aktuellen Trainingsweg bis zum WM-Finale in London in Absprache mit Chef- und Bundestrainer so weitergehen werde", sagte Haug.

Im Saarland erwartet Haug neben "der aktuell guten Stimmung in der deutschen Nationalmannschaft" vor allem eine optimale Infrastruktur für das Training, zusätzlich werden die deutschen Athleten medizinisch professionell betreut.

Aber auch auf außersportliche Aspekte legt die Vizeweltmeisterin viel Wert.

"Mit dem Schritt nach Saarbrücken kann ich auch den Schritt in die Sportfördergruppe der Bundeswehr machen. Das bedeutet, dass ich mir um den Aspekt der monetären Absicherung meines Sportlerlebens erst einmal keine Gedanken mehr machen muss", erklärte Haug.

Am 24./25. August steht der Weltcup in Stockholm an, das Finale steigt vom 11. bis 16. September in London.

Weiterlesen