Maik Petzold aus Saarbrücken hat sich als dritter deutscher Triathlet nach Peking-Sieger Jan Frodeno (Saarbrücken) und Steffen Justus (Buschhütten) für die Olympischen Spiele in London qualifiziert.

Petzold schaffte beim Rennen der WM-Serie in Madrid als Sechster des Gesamtklassements die von der Deutschen Triathlon Union (DTU) geforderte Top-Acht-Platzierung.

Der 34-Jährige benötigte 1:53:33 Stunden für 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen.

"Das ist Wahnsinn. Das war ein perfektes Rennen auf meiner Lieblingsstrecke", sagte Petzold.

Der Brite Jonathan Brownlee (1:51:49) sicherte sich den Sieg beim dritten WM-Wettbewerb der Saison. Zweitbester Deutscher wurde Jonathan Zipf (Buschütten) auf Platz zwölf.

Petzold hatte ausgerechnet in Madrid vor vier Jahren das Olympia-Ticket für Peking verpasst.

Petzold war zunächst auf Rang fünf geführt worden, fiel später aber durch eine Zeitgutschrift für den vorläufig auf Rang acht platzierten Italiener Alessandro Fabian um einen Rang zurück.

Weiterlesen