Timo Boll und das deutsche Team haben Silber bei der _WM in Japan sicher © getty

Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und dem Rest des deutschen Teams geht es nach einem Erdbeben in Tokio gut.

Dies bestätigte Simone Hinz, Pressesprecherin des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), der Deutschen Presse-Agentur "dpa".

Zur Zeit des Erdbebens am frühen Morgen waren die Spieler in ihrem Hotelzimmer in der 27. Etage des Shinagawa Prince Hotels.

Es habe zwar ordentlich gewackelt, eine Panik gab es aber nicht. Das Finale gegen Titelverteidiger China sei nicht in Gefahr.

Das Erdbeben hatte eine Stärke von 6,0. Das Epizentrum lag südlich der japanischen Hauptstadt.

Hier gibt es alles zum Tischtennis

Weiterlesen