Timo Boll hat bei den letzten Europameisterschafften den Titel gewonnen © getty

Das Format der Tischtennis-Europameisterschaften ab 2015 bleibt weiter offen.

Auf dem außerordentlichen Kongress des Kontinentalverbandes ETTU im Rahmen der Mannschafts-WM in Tokio gelang der angestrebte Durchbruch nicht.

Bis Mitte des Monats sollen die nationalen Mitgliedsverbände nun Stellung zu verschiedenen Modellen nehmen, damit der Kongress bei der Mannschafts-EM im Herbst in Lissabon über eine Beschlussvorlage abstimmen kann.

In der jüngeren Vergangenheit hatte die ETTU Format und Rhythmus der EM-Turniere mehrfach verändert.

Aufgrund unangemessen hoher Teilnehmerzahlen und schlechter Vermarktungschancen für ein unzeitgemäßes Turnierformat waren zuletzt kaum noch Interessenten für eine EM-Ausrichtung zu finden.

Eines der diskutierten Modelle ist eine endgültige Aufsplittung der EM-Wettbewerbe in jährlich wechselnde Mannschafts- und Einzel-Turniere nach dem Vorbild der WM.

Ab 2015 ist die Ausrichtung einer EM noch nicht gesichert.

Beim Deutschen Tischtennis-Bund ist das Interesse an die Entscheidung über das Format gekoppelt.

Hier gibt es alles zum Tischtennis

Weiterlesen