Timo Boll ist hinter Dimitri Ovtcharov die deutsche Nummer zwei im Tischtennis © getty

EM-Rekordsieger Timo Boll und sein Klub Borussia Düsseldorf dürfen bei der Endrunde im deutschen Tischtennis-Pokal in Stuttgart auf eine erfolgreiche Titelverteidigung hoffen.

Nach einem standesgemäßen 3:0-Viertelfinalsieg gegen Bundesliga-Neuling Post SV Mühlhausen trifft der 21-malige Cupgewinner in der Vorschlussrunde am Sonntag (ab 13.00 Uhr) auf den Dauerrivalen TTC Grenzau (3:0 gegen TTC Hagen).

Den zweiten Endspielteilnehmer ermitteln überraschend Ex-Pokalsieger TTF Ochsenhausen (3:2 gegen TTC Frickenhausen) und Erstliga-Spitzenreiter TTC Fulda-Maberzell (3:1 gegen Zweitzligist Schwalbe Bergneustadt).

Boll und Co. ließen nach ungewohnt zahlreichen Dämpfern in den vergangenen Wochen in Bundesliga und Champions League Mühlhausen keine Chance. Die Rheinländer gaben keinen einzigen Satz ab.

Während sich auch Grenzau und Fulda keine Blößen gaben, kam das Aus für den Bundesliga-Zweiten Frickenhausen im Schwaben-Duell mit dem zuvor in sechs Pflichtspielen nacheinander sieglosen Nachbarn unerwartet.

Weiterlesen