Timo Boll kann mit Borussia Düsseldorf doch in der Champions League aufschlagen © getty

Der deutsche Rekordmeister Borussia Düsseldorf und sein Spitzenspieler Timo Boll haben am grünen Tisch doch noch das Viertelfinale in der Tischtennis-Champions-League erreicht.

In der Runde der letzten Acht ist am dritten und vierten Januar-Wochenende Titelverteidiger Fakel Orenburg um Europameister Dimitri Ovtcharov und den früheren Düsseldorfer Wladimir Samsonow der Gegner.

Das Hinspiel findet in Düsseldorf statt.

Die ursprünglich in der Vorrunde gescheiterte Borussia profitierte von der nachträglichen Disqualifikation ihres französischen Vorrundengegners Chartres ASTT.

Ein Spieler der Franzosen war parallel zu den CL-Spielen in der chinesischen Liga angetreten, ein Verstoß gegen die Regeln des europäischen Verbandes ETTU. Damit rückte Düsseldorf als neuer Gruppenzweiter ins Viertelfinale auf.

"Wir wurden von der Nachricht überrascht, hatten schon fest mit dem ETTU-Cup geplant", wird Düsseldorfs Manager Andreas Preuß auf der Homepage des Vereins zitiert: "Dass nun auch noch das derzeit stärkste Team in Europa mit Dimitrij Ovtcharov und Wladimir Samsonow an der Spitze auf uns wartet, ist einerseits die größtmögliche Herausforderung, andererseits natürlich auch eine Chance für uns, da wir als Außenseiter in dieses Aufeinandertreffen gehen."

Weiterlesen