Angeführt von Titelfavorit Dimitrij Ovtcharov sind die Team-Champions des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei der EM in Schwechat geschlossen in die zweite Runde der Einzel-Wettbewerbe eingezogen.

Das Herren-Quintett um den Olympiadritten Ovtcharov spielte am Freitagabend ebenso um den Einzug ins Achtelfinale wie alle sechs DTTB-Damen.

Im Doppel waren zuvor schon alle drei Damen-Teams in die Runde der besten 16 eingezogen, ebenso die Herren-Kombination mit Steger und dem zweimaligen Vize-Europameister Patrick Baum.

Ovtcharov präsentierte sich auf dem Weg zu seinem ersten EM-Titel im Einzel ausgesprochen souverän.

Beim 4:0 gegen den Rumänen Constantin Cioti gab der Weltranglisten-Sechste keinen Satz ab. Nach der Absage von Rekordsieger und Titelverteidiger Timo Boll führt Ovtcharov die Setzliste in Österreich an.

Steger hatte in seinem Auftaktmatch beim 4:0 gegen den Serben Zolt Pete keine Mühe. Auch Ruwen Filus gab in seinem Auftaktmatch keinen Satz ab.

Patrick Franziska verlor in seiner Erstrundenpartie einen Durchgang. Am meisten Mühe hatte noch Baum, der gegen den Ungarn Janos Jakab über sechs Sätze gehen musste.

Erst am späteren Nachmittag bestritten die Mannschafts-Europameister Baum, Patrick Franziska und Ruwen Filus (beide Fulda) ihre Erstrunden-Begegnungen im Einzel.

Auch im Damen-Einzel präsentierten sich die DTTB-Aktiven vier Tage nach ihrem Triumph im Mannschafts-Wettbewerb weitgehend sicher.

Spitzenspielerin Han Ying blieb ohne Satzverlust. Die deutsche Meisterin Shan Xiaona, Kristin Silbereisen und Petrissa Solja gaben jeweils nur einen Durchgang ab.

Etwas mehr Mühe hatten lediglich Ex-Europameisterin Jiaduo Wu und Zhenqi Barthel bei ihren Sechssatz-Erfolgen.

Auf Solja wartete anschließend im Doppel-Achtelfinale an der Seite von Sabine Winter ein "Sister Act". Die 19-Jährige traf im Kampf um den Einzug in die Runde der besten Acht auf ihre Schwester Amelie.

Die ältere Solja-Schwester schlägt seit einiger Zeit nach Differenzen mit dem DTTB für EM-Gastgeber Österreich auf und bildet mit Sofia Polcanova ein Doppel.

Weiterlesen