Auch ohne den grippekranken Topstar Timo Boll sind Deutschlands Tischtennisspieler bei der EM im österreichischen Schwechat ins Viertelfinale des Mannschafts-Wettbewerbs eingezogen und damit nur noch einen Sieg von einer Medaille entfernt.

Der Titelverteidiger gewann sein Auftaktmatch gegen den Gastgeber 3:0 und spielt nun am Samstag (14.00 Uhr) gegen Frankreich um den Halbfinal-Einzug.

Die DTTB-Auswahl gewann zuletzt fünfmal in Folge EM-Gold, mit dem sechsten Titel könnte sie den 39 Jahre alten Rekord der Schweden egalisieren.

Der Weltranglisten-20. Patrick Baum (Düsseldorf) brachte die deutsche Auswahl nach einigen Anlaufschwierigkeiten mit einem 3:2 (8:11, 6:11, 11:7, 11:8, 12:10) gegen den 14 Plätze schlechter notierten Robert Gardos in Führung.

Der Olympiadritte Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland) wurde gegen Stefan Fegerl seiner Favoritenrolle gerecht und siegte 3:0 (11:9, 11:9, 11:8).

Für den entscheidenden dritten Punkt sorgte Patrick Franziska (Fulda) mit einem 3:0 (13:11, 11:4, 12:10) gegen Chen Weixing.

Die deutschen Frauen, die für das Viertelfinale gesetzt sind, greifen erst am Samstag (18.00 Uhr) ins Geschehen ein und haben bei einem Auftaktsieg eine Medaille bereits sicher.

Den deutschen Gegner in der Runde der letzten Acht ermitteln die Niederlande und der Sieger der Begegnung Türkei gegen Österreich.

Weiter Infos zum Tischtennis erhalten Sie hier

Weiterlesen