Tischtennis-Europameister Timo Boll ist bei den German Open ins Halbfinale marschiert.

Der Rekord-Champion gewann sein Viertelfinale am Samstagabend gegen den Japaner Koki Niwa, Junioren-Weltmeister von 2011, mit 4:0 (11:7, 11:4, 11:9, 11:3) und trifft nun auf dem Weg zu seinem fünften Titel beim Heim-Turnier der World Tour am Sonntag (11.30 Uhr) auf den Weltranglisten-16. Gao Ning (Singapur).

Ebenfalls in der Vorschlussrunde steht Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland).

Der Olympia-Dritte schlug im Viertelfinale Zhan Jian (Singapur) 4:0 (11:9, 11:5, 11:8, 11:4) und bekommt es am Sonntag (12.15 Uhr) mit Chuang Chih-Yuan (Taiwan) oder Jiang Tianyi (Hongkong) zu tun. Zuvor hatte Ovtcharov am Nachmittag den Russen Alexej Smirnov mit 4:0 (11:4, 11:4, 11:8, 11:8) ausgeschaltet.

"Ich habe die Bälle gut platziert und ihn immer beschäftigt. Er war ziemlich wirr in seinem Spiel, kam gar nicht zu dem, was er sich vorgenommen hatte", sagte der 31-jährige Boll zu seinem Erfolg über den japanischen Shootingstar Niwa.

"Der Kopf funktioniert gut, ich habe viel Selbstvertrauen, einen guten Spielrhythmus und treffe die richtigen Entscheidungen", sagte der Weltranglistenfünfte von Borussia Düsseldorf, der am Nachmittag im Achtelfinale Chen Chien-An (Taiwan) 4:1 (11:7, 13:11, 4:11, 11:9, 11:9) bezwungen.

Gescheitert ist dagegen der EM-Dritte Bastian Steger (Saarbrücken) durch ein 3:4 (12:14, 10:12, 12:10, 11:6, 7:11, 11:9, 5:11) gegen den Südkoreaner Kim Min-Seok.

Bei den Damen endete der Siegeszug der Qualifikantin Xiaona Shan (Kroppach) im Viertelfinale. Die gebürtige Chinesin, die seit September den deutschen Pass besitzt, unterlag am frühen Abend der Europameisterin Wiktoria Pawlowitsch (Weißrussland) mit 2:4 (11:7, 11:5, 6:11, 9:11, 4:11, 11:13).

Weiterlesen