Rekord-Europameister Timo Boll hat beim Tischtennis-World-Cup im englischen Liverpool einen perfekten Start hingelegt.

Der Olympia-Dritte gewann seine ersten beiden Gruppenspiele und hat beste Aussichten auf den Einzug ins Viertelfinale. Boll bezwang Jiang Tianyi aus Hongkong klar mit 4:1, Oh Sangeun (Südkorea) konnte wegen einer Verletzung nicht antreten.

Dimitrij Ovtcharov startete bei der mit 150.000 Dollar (116.000 Euro) dotierten Veranstaltung dagegen mit zwei Niederlagen. In einer Neuauflage des olympischen Viertelfinales unterlag er erst dem Dänen Michael Maze mit 2:4 und musste später gegen den Südkoreaner Joo Saehyuk ein 0:4 einstecken.

Nach einem gelungenen Beginn gegen Jiang gab Boll, der das Turnier 2002 und 2005 gewonnen hatte, zwar den zweiten Satz ab, spielte die drei weiteren Durchgänge jedoch souverän herunter.

"Ich bin sehr zufrieden. Jiang ist ein schwerer Gegner. Wenn man ihn ins Spiel kommen lässt, kann er jeden auf der Welt schlagen", sagte der Weltranglistensiebte.

Ovtcharov, der Maze auf dem Weg zu Olympia-Bronze in London besiegt hatte, holte einen 0:2-Rückstand auf, verlor die weiteren Sätze jedoch knapp. Im zweiten Spiel wehrte sich der 24-jährige Ovtcharov lange verbissen, erst im vierten Satz war die Moral des Orenburgers gebrochen.

Weiterlesen