Für die ehemalige Tischtennis-Europameisterin Jiaduo Wu (Kroppach) war der Damen-Weltcup im chinesischen Huangshi schon nach der Vorrunde beendet.

Die deutsche Meisterin und Nummer 17 der Weltrangliste verpasste mit nur einem Sieg aus drei Gruppenspielen eine Wiederholung ihres Viertelfinal-Einzugs von 2011.

Den Titel bei der 150.000-Dollar-Veranstaltung holte die Chinesin Liu Shiwen. Die Weltranglistendritte stoppte im Endspiel den überraschenden Siegeszug der Rumänin Elizabeta Samara durch einen 4:0-Erfolg.

Samara, gegen die Wu zum Turnierauftakt ihren einzigen Sieg (4:0) gefeiert hatte, war die erste Europäerin in einem Weltcup-Finale.

Weiterlesen