Rekord-Europameister Timo Boll hat den deutschen Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf in der Gruppenphase der Champions League zum zweiten Sieg im zweiten Spiel geführt.

Der Weltranglistensiebte gewann im Gastspiel beim SVS Niederösterreich seine beiden Einzel und hatte damit maßgeblichen Anteil am 3:2-Erfolg. Für den dritten und entscheidenden Punkt sorgte Patrick Baum.

Boll schlug die beiden Österreicher Daniel Habesohn und Chen Weixing jeweils 3:0. Auch Baum setzte sich ohne Satzverlust gegen Habesohn durch. Zum Auftakt hatte Düsseldorf 3:1 gegen den polnischen Vertreter Bogoria Grodzisk gewonnen und steht nun dicht vor dem Einzug ins Viertelfinale.

"Timo hatte im ersten Satz noch Probleme seinen Rhythmus zu finden. Danach hat er Klasse gespielt und seine Stärke erneut unter Beweis gestellt", sagte Andreas Preuß nach Bolls Erfolg gegen Chen.

Der Borussen-Manager freute sich besonders über Baums Sieg gegen Habesohn: "Patti hatte schon gegen Chen nicht schlecht gespielt. Aber wenn man kein Selbstvertrauen hat, ist es gegen einen Defensivspieler gleich doppelt so schwer. Er hat danach genau die richtige Einstellung gezeigt und den Kopf nicht hängen lassen. Vielleicht ist heute der Knoten geplatzt."

Weiterlesen