Tischtennis-Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov hat mit Fakel Orenburg die Champions League gewonnen und den Titel der europäischen Königsklasse erstmals nach Russland geholt.

Im Final-Rückspiel gewann das Team zu Hause gegen den Ligarivalen UMMC Jekaterinenburg mit 3:2 und sicherte sich nach dem 3:0 im Hinspiel souverän die begehrte Trophäe.

Im Vorjahr hatte Orenburg noch das Finale gegen den deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf um die deutsche Nummer eins Timo Boll verloren.

Düsseldorf war in dieser Saison bereits in der Vorrunde ausgeschieden, Jekatarinenburg hatte im Halbfinale den 1. FC Saarbrücken besiegt.

Der gebürtige Ukrainer Ovtcharov, der im April mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Heim-WM in Dortmund Silber geholt hatte, gewann seine beiden Einzel mit 3:0 und 3:1. Den Gesamtsieg hatte aber schon der weißrussische Ex-Europameister Wladimir Samsonow mit einem 3:2-Sieg im ersten Einzel sichergestellt.

Weiterlesen