Die deutschen Damen haben bei der Team-WM in Dortmund nach einem versöhnlichen Abschluss den siebten Rang belegt.

Die Auswahl von Bundestrainerin Jie Schöpp setzte sich zum Abschluss der Platzierungsrunde mit 3:2 gegen Polen durch und hat mit diesem Abschneiden eine gute Ausgangsposition bei der Qualifikation für den olympischen Team-Wettbewerb.

Im letzten Auftritt in Dortmund sorgte Irene Ivancan für den Sieg im Entscheidungsspiel. Die weiteren Punkte für die deutsche Auswahl, die vor zwei Jahren in Moskau überraschend WM-Bronze gewonnen hatte, erzielten Sabine Winter und Zhenqi Barthel. Sowohl Ivancan also auch Winter mussten je eine Niederlage hinnehmen.

Um bei den Olympischen Spielen in London auch im Team starten zu dürfen, muss sich Ivancan noch als dritte Starterin bei den Qualifikationsturnieren in Luxemburg (11. bis 15. April) oder Katar (10. bis 13. Mai) durchsetzen.

Für die Einzel-Wettbewerbe sind aufgrund ihrer Weltranglistenplatzierung bereits Jiaduo Wu und Kristin Silbereisen qualifiziert.

Die deutschen Herren um Rekord-Europameister Timo Boll kämpfen am Samstagmittag (13.30 Uhr) im Endspiel gegen Rekord-Weltmeister China um den WM-Titel.

Das WM-Gold der Damen sicherte sich wie bei den Männern die chinesische Auswahl, die in der Neuauflage des WM-Endspiels von 2010 gegen Singapur mit einem 3:0 den Titel zurückeroberte.

Weiterlesen