Elena Baltacha war die britische Nummer eins © getty

Die frühere Tennisspielerin Elena Baltacha ist im Alter von 30 Jahren in London an Leberkrebs gestorben.

Die ehemalige britische Nummer eins hatte die Diagnose im Januar erhalten und sie im März publik gemacht. Ihre Karriere hatte Baltacha im November 2013 beendet.

Die Tochter des ehemaligen Premier-League-Fußballers Sergej Baltacha, geboren in der Ukraine und aufgewachsen in Schottland, war mit 19 Jahren an einer chronischen Leberentzündung erkrankt.

Trotz ihrer erheblichen gesundheitlichen Probleme spielte sie weiter Tennis und schaffte es bis auf Platz 49 der Weltrangliste.

Baltacha war zehn Jahre lang die Nummer eins der britischen Rangliste, sie gewann elf Turniere, erreichte 2002 die dritte Runde in Wimbledon und spielte elf Jahre lang im Fed Cup für Großbritannien.

Zusammen mit ihrem früheren Coach Nino Severino, den sie erst im Dezember 2013 geheiratet hatte, leitete Elena Baltacha eine Tennisakademie in Ipswich.

Die Tennis-Welt reagierte erschüttert auf den frühen Tod der Britin.

Ihrer Anteilnahme verliehen bei twitter auch die deutschen Spielerinnen Angelique Kerber, Sabine Lisicki und Andrea Petkovic Ausdruck:

[tweet url="//twitter.com/AngeliqueKerber/statuses/463215809708716032"]

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23RIP"]

[tweet url="//twitter.com/andreapetkovic/statuses/463208965808332800"]

Weiterlesen