Wegen der Beerdigung ihres Großvaters hat die an Nummer vier gesetzte Agnieszka Radwanska auf ihr Viertelfinale beim WTA-Turnier in Cincinnati/Ohio verzichtet.

Die Polin reist stattdessen zurück in ihre Heimat, am Freitag hätte sie in der Runde der letzten acht gegen Li Na antreten müssen.

Damit zog die Titelverteidigerin aus China, die im Achtelfinale in einer Neuauflage des Vorjahresendspiels die Kielerin Angelique Kerber ausgeschaltet hatte, kampflos ins Halbfinale ein.

"Mein Opa ist letzten Sonntag gestorben. Die Beerdigung ist am Samstag, und ich muss da sein", sagte Agnieszka Radwanska, die in Wimbledon im Halbfinale knapp an der Berlinerin Sabine Lisicki gescheitert war, "ich bin natürlich enttäuscht, dass ich bei meiner guten Form nicht weiterspielen kann. Es war eine schwierige Entscheidung, aber ich muss nach Hause zu meiner Familie."

Weiterlesen