Eine Woche nach ihrem Erstrunden-K.o. in Toronto hat Angelique Kerber die Auftakthürde beim WTA-Turnier in Cincinnati gemeistert.

Die an Nummer acht gesetzte Kielerin, die in Ohio im Vorjahr erst im Finale an der ehemaligen French-Open-Gewinnerin Li Na aus China gescheitert war, setzte sich gegen die Italienerin Karin Knapp mit 6:7 (6:8), 6:0 und 6:1 durch.

In der zweiten Runde der mit 2,369 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung trifft die Weltranglisten-Achte auf die Russin Alisa Kleybanowa. Im Achtelfinale könnte es zur Revanche mit Na kommen.

Beim Vorbereitungsturnier für die US Open vom 26. August bis 9. September in New York sind noch fünf weitere deutsche Spielerinnen im Einsatz: Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin), Andrea Petkovic (Darmstadt), Julia Görges (Bad Oldesloe), Mona Barthel (Neumünster) und Annika Beck (Bonn).

Topgesetzt ist die US-Amerikanerin Serena Williams. Erstmals seit ihrem Zweitrunden-Aus in Wimbledon und auskurierter Hüftverletzung ist die Russin Maria Scharapowa wieder im Einsatz.

Im Doppel setzte die Schweizerin Martina Hingis in Cincinnati ihr Comeback fort. An der Seite der Slowakin Daniela Hantuchova gewann sie in der ersten Runde 4:6, 6:4, 10:5 gegen Anabel Medina Garrigues (Spanien) und Flavia Pennetta (Italien).

Die inzwischen 32-jährige Hingis war Anfang August im kalifornischen Carlsbad nach sechsjähriger Abstinenz wieder auf die WTA-Tour zurückgekehrt.

Dort scheiterte die ehemalige Nummer eins gemeinsam mit Daniela Hantuchova in der zweiten Runde. Ein Comeback im Einzel hat Hingis bislang ausgeschlossen. Bei den US Open will sie im Doppel antreten.

Hier gibt's alle Tennis-News

Weiterlesen