Angelique Kerber hat als siebte deutsche Spielerin den Sprung in die Top 10 der Weltrangliste geschafft. Durch die Halbfinalteilnahme beim WTA-Turnier in Rom verbesserte sich die 24 Jahre alte Kielerin auf Platz 10.

Lediglich Sylvia Hanika, Bettina Bunge, Claudia Kohde-Kilsch, Steffi Graf, Anke Huber und Andrea Petkovic hatten zuvor eine Top-10-Platzierung erreicht.

"Das ist ein Traum, aber für mich wird sich dennoch nichts ändern. Ich werde weiter hart an mir arbeiten", sagte Kerber, die nun als große Hoffnungsträgerin zu den anstehenden French Open (27. Mai bis 10. Juni) nach Paris reist.

Nur eine Woche zuvor hatte Kerber die momentan verletzte Petkovic als beste deutsche Spielerin abgelöst, die 24-jährige Darmstädterin fiel auf Rang 15 zurück.

Sabine Lisicki verbesserte sich trotz ihrer Auftaktniederlage in Rom auf Platz zwölf, Julia Görges machte zwei Positionen gut und belegt nun den 27. Rang.

An der Spitze änderte sich nichts. Die Nummer eins ist weiter Australian-Open-Siegerin Wiktoria Asarenka aus Weißrussland vor Maria Scharapowa (Russland), die nach dem Halbfinal-Sieg gegen Kerber in Rom auch im Endspiel triumphiert hatte, und Agnieszka Radwanska (Polen).

Weiterlesen