Jan-Lennard Struff unterlag in Paris Gael Monfils © getty

Trotz einer phasenweise guten Leistung ist Jan-Lennard Struff bei den French Open als zwölfter deutscher Profi ausgeschieden.

Der Weltranglisten-62. unterlag dem Lokalmatadoren Gael Monfils (Frankreich/Nr. 23) in 2:13 Stunden mit 6:7 (4:7), 4:6, 1:6 und vergab im ersten Satz gleich sechs Satzbälle.

Der 24-jährige Struff war im vergangenen Jahr bei seiner ersten Paris-Teilnahme in der ersten Runde gescheitert.

Damit stehen von 16 im Hauptfeld gestarteten DTB-Profis vier in der dritten Runde des bedeutendsten Sandplatzturniers. (DATENCENTER: French Open)

Auch Düsseldorf-Sieger Philipp Kohlschreiber (Nr. 28) qualifizierte sich für die Runde der letzten 32.

Kohlschreiber bezwang den Usbeken Denis Istomin mit 6:3, 7:6 (7:5), 6:2. Auch von einem 1:5-Rückstand im Tiebreak des zweiten Satzes ließ sich der Augsburger nicht irritieren.

"Ich habe derzeit viel Selbstvertrauen", sagte Kohlschreiber, der nun auf den britischen Wimbledonsieger Andy Murray trifft: "Da habe ich nichts zu verlieren", erklärte er.

Sieger und Siegerin von Roland Garros kassieren ein Preisgeld in Höhe von jeweils 1,65 Millionen Euro.

Während bei den Männern Titelverteidiger Rafael Nadal (Spanien/Nr. 1) noch im Rennen ist, war die letztjährige Paris-Gewinnerin Serena Williams (USA/Nr. 1) völlig überraschend in der zweiten Runde ausgeschieden.

Hier gibt es alles zum Tennis

Weiterlesen