© getty

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges hat bei den French Open eine Überraschung verpasst und ist als erster deutscher Profi in der zweiten Runde von Paris ausgeschieden.

Die Weltranglisten-107. aus Bad Oldesloe unterlag der Australian-Open-Halbfinalistin Eugenie Bouchard (Kanada/Nr. 18) nach starkem Beginn mit 6:2, 2:6, 1:6. (French Open: Alle Ergebnisse)

Vier Tage nach ihrem Turniersieg beim Nürnberger Versicherungscup verwandelte die 20-jährige Bouchard ihren ersten Matchball nach 1:35 Stunden. Damit muss Görges, einst die Nummer 15 der Welt, weiter auf den ersten Drittrunden-Einzug bei einem Grand-Slam-Turnier seit Januar 2013 warten.

Die im vergangenen Jahr in der Weltrangliste abgestürzte Görges (25) bestätigte auf Court 7 zunächst ihren Aufwärtstrend der letzten Monate. Die Stuttgart-Gewinnerin von 2011 dominierte Bouchard bei nasskalten Bedingungen mit starken Aufschlägen und konstanten Grundlinienschlägen.

Nach dem Verlust des ersten Satzes steigerte sich Bouchard aber und gewann nach einem 1:2-Rückstand im zweiten Durchgang die folgenden zehn Spiele.

Am Mittwoch haben noch drei deutsche Profis die Chance, in die dritte Runde von Paris einzuziehen. Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Nr. 16) trifft dabei am Nachmittag auf Mona Barthel.

Insgesamt hatten von 16 im Hauptfeld gestarteten Deutschen neun Profis (sechs Frauen, drei Männer) die erste Runde überstanden. Sieger und Siegerin des zweiten Major-Turniers des Jahres kassieren jeweils 1,65 Millionen Euro.

Hier gibt es alles zum Tennis

Weiterlesen