© getty

Tommy Haas hat sein Erstrundenmatch bei den French Open (täglich im LIVE-TICKER auf SPORT1.de) wegen Schmerzen in seiner lädierten Schulter aufgegeben.

Der Weltranglisten-18. konnte beim Stand von 5:2 und 30:40 gegen Jürgen Zopp nicht mehr weiterspielen.

Nach einer Vorhand ließ der 36-jährige Haas mit schmerzverzerrtem Gesicht den Schläger fallen, nahm die Kappe ab und lief zu seiner Bank.

Ein herbeigerufener Physiotherapeut konnte auch nicht mehr helfen.

Bereits zum vierten Mal in dieser Saison gab Haas ein Match vorzeitig auf.

Auch beim ersten Grand Slam des Jahres, den Australian Open, hatte die deutsche Nummer eins sein Auftaktmatch wegen der ständigen Schmerzen in der rechten Schulter nicht zu Ende spielen können.

Bereits dreimal ist Haas bislang an der Schulter operiert worden.

Jan-Lennard Struff ist dagegen als neunter deutscher Tennisprofi in die zweite Runde der French Open eingezogen.

Der Weltranglisten-62. aus Warstein hatte beim 6:1, 6:4, 6:4 in 1:41 Stunden gegen Wildcard-Inhaber Albano Olivetti aus Frankreich kaum Mühe.

Der 1,96 Meter große Struff gab kein einziges Mal sein Aufschlagspiel ab und schlug acht Asse.

Im nächsten Match wartet in Publikumsliebling Gael Monfils (Frankreich/Nr. 23) allerdings eine weitaus härtere Prüfung auf Struff.

Der 24-Jährige war im vergangenen Jahr bei seiner ersten French-Open-Teilnahme in der ersten Runde gescheitert.

Dinah Pfizenmaier zum dritten Mal in ihrer Karriere die zweite Runde der French Open erreicht.

Die Weltranglisten-90. gewann in Paris mit 4:6, 6:3, 6:3 gegen Estrella Cabeza Candela aus Spanien.

In der nächsten Runde wartet auf die 22-jährige Pfizenmaier nun entweder die frühere Roland-Garros-Finalistin Sara Errani (Italien/Nr. 10) oder Madison Keys aus den USA.

Hier gibt es alles zum Tennis

Weiterlesen