Tobias Kamke steht in der zweiten Runde der French Open in Paris © getty

Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke hat als vierter Deutscher die zweite Runde der French Open in Paris erreicht.

Der 28-Jährige aus Lübeck setzte sich in seinem Auftaktmatch mit 7:5, 7:6 (7:2), 7:6 (7:1) gegen den slowakischen Qualifikanten Miloslav Mecir durch und ließ sich auch von einer rund einstündigen Regenpause im dritten Satz nicht irritieren.

Kamke benötigte 2:31 Stunden für den Sieg über den Sohn des gleichnamigen ehemaligen Weltranglistenvierten und verwandelte gleich seinen ersten Matchball.

Rechtshänder Kamke, die Nummer 106 im ATP-Ranking, trifft in der nächsten Runde auf den an Position 25 gesetzten Marin Cilic aus Kroatien.

Zuvor hatten bereits Angelique Kerber (Nr. 8), Sabine Lisicki (Nr. 16) und Mona Barthel ihre Auftakthürden beim mit 23,97 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Turnier am Bois de Boulogne gemeistert. Annika Beck war indes am Sonntag ausgeschieden.

[tweet url="//twitter.com/rolandgarros"]

Am verregneten Montag sollten am Nachmittag noch fünf weitere deutsche Starter ins Geschehen eingreifen. Insgesamt standen in Paris 16 DTB-Starter im Hauptfeld - acht Männer und acht Frauen.

Als erster Top-Ten-Profi musste nach der ersten Runde Kei Nishikori seine Koffer packen.

SERVICE: Alles zum Tennis

Der an einer Wadenverletzung laborierende Weltranglistenzehnte aus Japan unterlag überraschend München-Sieger Martin Klizan (Slowakei) mit 6:7 (4:7), 1:6, 2:6.

Dagegen gab sich Stuttgart-Gewinnerin Maria Scharapowa (Russland/Nr. 7) beim 6:1, 6:2 gegen ihre Landsfrau Xenia Perwak keine Blöße.

Weiterlesen