Serena Williams gibt sich in der 1. Runde der French Open keine Blöße © getty

Die topgesetzte Serena Williams hat die Mission Titelverteidigung bei den French Open standesgemäß begonnen.

Für ihren 6:2, 6:1-Erfolg zum Auftakt gegen Wildcard-Inhaberin Alize Lim (Frankreich) benötigte die Weltranglistenerste aus den USA 78 Minuten. In diesem Jahr hat Williams von 27 Matches nur drei verloren.

Die fünfmalige Wimbledonsiegerin Williams könnte beim mit 23,97 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Turnier in Paris mit ihrem 18. Grand-Slam-Titel seit 1999 zu ihren berühmten Landsfrauen Martina Navratilova und Chris Evert aufschließen.

Die 32-jährige Williams wäre nach der Ungarin Zsuzsa Kormoczy (damals 33) im Jahr 1958 die zweitälteste French-Open-Siegerin überhaupt. "Ich bin wie ein guter Wein. Ich werde im Alter immer besser", meinte die Amerikanerin augenzwinkernd.

Und die Vorzeichen für ihren insgesamt dritten Erfolg nach 2002 und 2013 in Roland Garros stehen gut: Immer wenn Williams die Generalprobe in Rom gewinnen konnte, siegte sie wenig später auch in Paris.

Vor einer Woche hatte sie im Finale in der italienischen Hauptstadt Lokalmatadorin Sara Errani bezwungen.

Hier gibt es alles zum Tennis

Weiterlesen