Der fünfmalige US-Open-Champion Roger Federer ist bei dem am Montag beginnenden letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York nur an Nummer sieben gesetzt.

Letztmals war der Schweizer dort 2002 schlechter platziert (Nr. 13). Der Grand-Slam-Rekordgewinner (17 Titel) ist auch in der Weltrangliste auf Platz sieben zurückgefallen. Dort war er im Oktober 2002 zuletzt schlechter platziert (Nr. 6).

"Dadurch ändert sich für mich nichts", sagte der fünfmalige Turniergewinner Federer, "es ist egal, ob du unter den Top 4 oder den Top 8 stehst. Das einzige, was zählt, ist, ob du die Nummer eins bist", sagte Federer.

Nach einer Mitteilung des US-Verbandes USTA führt der serbische Weltranglisten-Erste Novak Djokovic die Setzliste an. Tommy Haas gehört als Nummer zwölf ebenfalls zu den Gesetzten, Philipp Kohlschreiber folgt als zweiter Deutscher auf 22.

Der Spanier Rafael Nadal wurde an Nummer zwei gesetzt, der britische Olympiasieger Andy Murray an drei. Dahinter folgen French-Open-Finalist David Ferrer aus Spanien, der Tscheche Tomas Berdych und 2009-US-Open-Champion Juan Martin Del Potro aus Argentinien.

Für Federer, der in dieser Saison bisher nur das Turnier in Halle gewinnen konnte, wird der Weg zu seinem 18. Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier im Einzel damit noch beschwerlicher.

2003 in Wimbledon war er zuletzt nicht unter den Top Drei der Setzliste.

Weiterlesen