Der Weltranglistenvierte Andy Murray steht trotz Rückenproblemen in der dritten Runde der French Open in Paris.

Gegen den Finnen Jarko Nieminen konnte der schottische Tennisprofi nach einem missglückten Überkopfball mit der Rückhand kaum aufschlagen oder laufen und verlor den ersten Durchgang klar. Murray ließ sich behandeln, drehte die Partie und gewann 1:6, 6:4, 6:1, 6:2.

Im vergangenen Jahr war der 25-Jährige im Stade Roland Garros zum ersten Mal in seiner Karriere ins Halbfinale eingezogen, wo er dem sechsmaligen Champion Rafael Nadal unterlag. Ein Sandplatzturnier konnte er bislang nicht gewinnen.

Murray trifft in der dritten Runde entweder auf Santiago Giraldo (Kolumbien).

Weiterlesen