Tennisprofi Cedrik-Marcel Stebe ist in die zweite Runde der French Open in Paris eingezogen.

Der 21-Jährige aus Mühlacker profitierte bei seiner ersten Teilnahme in Roland Garros von der Aufgabe des Brasilianers Joao Souza beim Stand von 6:3, 2:0.

Stebe, der in der Weltrangliste auf Platz 91 steht, trifft beim zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres nun auf den an Position fünf gesetzten Franzosen Jo-Wilfried Tsonga.

Souza hatte offenbar Rückenprobleme, was auch Stebe überraschte. "Ich wusste gar nicht, wie mir geschieht", sagte Stebe, der nun auf ein Duell mit Tsonga hofft: "Warum nicht? Das wird ein gutes Match auf einem großen Platz, und er hat zuletzt auch nicht besonders gut gespielt."

Insgesamt stehen zehn Herren und fünf Damen des Deutschen Tennis Bundes (DTB) im Hauptfeld des mit 17,2 Millionen Euro dotierten Turniers. Damit ist der DTB fünfstärkster Verband nach Frankreich (29 Teilnehmer), Spanien, USA (je 21) und Russland (18).

Weiterlesen