Acht Falken sollen das Tauben-Problem bei den French Open in Paris lösen.

Nachdem Vogelscheuchen und das Rauschen aus der Lautsprecheranlage in den vergangenen Jahren kein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht hatten, griff der französische Tennisverband auf die natürlichen Feinde der "Luftratten" zurück.

"Wir wollen, dass die Tauben abhauen, wir wollen sie nicht töten", sagte Falkner Ludwig Verschatse.

Erste Erfolge seien bereits zu sehen. "Als wir kamen, gab es hier 30 Tauben. Die sind jetzt weg. Aber wir müssen das ganze Turnier hier bleiben, denn Tauben sind dumm. Sie geben ihr Wissen nicht an ihre Freunde weiter", sagte Verschatse.

Weiterlesen