Rafael Nadal hat zwölf Grand Slams gewonnen, davon einmal die US Open © getty

Der Top-Favorit muss beim US-Open-Auftakt nur im ersten Satz an seine Grenzen gehen. Radwanska und Serena Williams siegen.

New York - Der an Position zwei gesetzte Rafael Nadal hat seine Auftakthürde bei den US Open in New York (täglich im LIVE-TICKER) problemlos genommen und bleibt in dieser Saison auf Hartplatz weiter unbezwungen (16:0 Siege).

Der French-Open-Sieger aus Spanien setzte sich im Arthur-Ashe-Stadium gegen den amerikanischen Lokalmatadoren Ryan Harrison mit 6:4, 6:2, 6:2 durch (DATENCENTER: Die Ergebnisse der Herren).

Nach 2:06 Stunden verwandelte der 27-Jährige seinen ersten Matchball im größten Tennis-Stadion der Welt.

Roddick als Vorbild

Es war Nadals 54. Erfolg im 57. Match des Jahres.

Zuletzt hatte er nacheinander die beiden Masters-Turniere in Montreal und Cincinnati gewonnen. Das war 2003 zuletzt Andy Roddick gelungen (DATENCENTER: Die ATP-Weltrangliste).

Der inzwischen zurückgetretene Amerikaner hatte unmittelbar danach auch in Flushing Meadows triumphiert.

Federer-Auftakt vertagt

Ein gutes Omen also für Nadal, der im Viertelfinale der US Open bereits auf Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer treffen könnte.

Der 32-jährige Schweizer ist beim letzten Major des Jahres nur an Position sieben gesetzt.

Sein Abendspiel gegen Grega Zemlja aus Slowenien wurde wegen Regens gar nicht erst begonnen und wird am Dienstag nachgeholt.

Nur ein US-Open-Sieg

Der achtmalige Paris-Gewinner Nadal, der derzeit zwölf Grand-Slam-Titel auf dem Konto hat, hatte das Turnier im Corona Park 2010 zum ersten und bislang einzigen Mal gewonnen.

2012 hatte er in New York wegen einer Knieverletzung gefehlt.

Die weiteren Favoriten Novak Djokovic, Andy Murray, Juan Martin del Potro und auch die deutsche Nummer eins Tommy Haas greifen erst an Tag zwei ins Spiel-Geschehen ein.

Der an Nummer elf gesetzte Kei Nishikori schied dagegen bereits überraschend aus. Der Japaner verlor 4:6, 4:6, 2:6 gegen den Briten Daniel Evans.

Favoritinnen siegen souverän

Bei den Damen setzten sich die Favoritinnen souverän durch.

Die Weltranglisten-Erste Serena Williams deklassierte im Arthur-Ashe-Stadium im ersten Match der sogenannten Night Session die Italienerin Francesca Schiavone mit 6:0, 6:1.

Die an drei gesetzte Agnieszka Radwanska bezwang die Spanierin Silvia Soler Espinosa locker mit 6:1, 6:2 (DATENCENTER: Die Ergebnisse der Damen).

Venus mit auffälligen Nägeln

Mit dem gleichen Ergebnis siegte Venus Williams, die mit auffällig verzierten Nägeln und pinken Haaren auf den Court kam, in ihrem Auftaktmatch gegen die Belgierin Kirsten Flipkens.

Die frühere French-Open-Siegerin Li Na gewann gegen die Weißrussin Olga Goworzowa 6:2, 6:2.

Die an zwei gesetzte Wiktoria Azarenka spielt ihr Erstrunden-Match erst am Dienstag (DATENCENTER: Die WTA-Weltrangliste).

Weiterlesen