Rafael Nadal hatte mit Leonardo Mayer wenig Mühe © getty

Rafael Nadal bleibt bei seiner Mission Titelverteidigung ohne Satzverlust und steht im Achtelfinale der French Open.

Drei Tage vor seinem 28. Geburtstag besiegte der topgesetzte Sandplatzspezialist aus Spanien in der dritten Runde den ungesetzten Leonardo Mayer (Argentinien) 6:2, 7:5, 6:2.

Nach 2:17 Stunden verwandelte der 13-malige Grand-Slam-Champion, der als Rekordsieger in Paris bislang achtmal triumphiert hat, seinen ersten Matchball.

Von seinen insgesamt 63 Spielen in Roland Garros seit 2005 hat der Linkshänder nur eins verloren - 2009 im Achtelfinale gegen den Schweden Robin Söderling.

Im Match um den Sprung ins Viertelfinale trifft Nadal am Montag auf den Weltranglisten-83. Dusan Lajovic aus Serbien, der sich mit 6:4, 7:5, 6:3 gegen den Amerikaner Jack Sock durchsetzte.

In der Vorbereitung auf sein Lieblingsturnier am Bois de Boulogne hatte "Rafa" zuletzt gepatzt. Zwar hatte Nadal den Titel in Madrid gewonnen, in Monaco und Barcelona war der 27-Jährige aber bereits im Viertelfinale gescheitert.

Vor zwei Wochen hatte Nadal zudem im Finale von Rom gegen seinen größten Herausforderer und Becker-Schützling Novak Djokovic verloren. Der an Position zwei gesetzte Serbe spielt am Sonntag gegen Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich/Nr. 13) um den Viertelfinal-Einzug.

Sollte Nadal seinen neunten French-Open-Titel gewinnen, hätte er den nächsten Rekord in Reichweite. Es wäre sein 45. Sandplatztitel im Einzel. Nur der Argentinier Guillermo Vilas (46 Titel) steht in dieser Statistik noch knapp noch vor dem Spanier.

Hier gibt's alles zum Tennis

Weiterlesen