Benjamin Becker ist momentan 57. der Weltrangliste
Benjamin Becker hat im Achtelfinale keine Chance © getty

Titelverteidiger Juan Monaco hat beim ATP-Turnier in Düsseldorf das Achtelfinale erreicht.

In seinem Auftaktmatch gegen den Deutschen Benjamin Becker benötigte der Argentinier für seinen 6:2, 6:1-Erfolg lediglich 57 Minuten.

Bei seinem 202. Sieg auf Sand war der 30 Jahre alte Gaucho seinem Kontrahenten in allen Belangen überlegen.

"Es ist schön, hier zu sein. Die Atmosphäre ist sehr familiär. Ich versuche immer, mein Bestes zu geben. Das ist heute gut gelungen", sagte Monaco. Becker war enttäuscht: "Juan hat mir heute kaum Gelegenheiten geboten und verdient gewonnen. Es ist ärgerlich, denn ich hatte mir mehr vorgenommen. Gerade vor deutschem Publikum und auf diesem schönen Center Court hätte ich gerne eine bessere Leistung geboten."

In der nächsten Runde muss Monaco in der Partie gegen den an Nummer zwei gesetzten Spanier Marcel Granollers allerdings mit mehr Gegenwehr rechnen.

Auch Nikolay Davydenko ist im Eiltempo in die Runde der letzten 16 eingezogen.

Der frühere Weltranglistendritte aus Russland bezwang den Israeli Dudi Sela nach genau einer Stunde Spielzeit mit 6:3, 6:1. Davydenko, der im dritten Aufeinandertreffen mit Sela den dritten Sieg einfuhr, agierte sicher von der Grundlinie und leistete sich weniger Fehler als sein Gegenüber.

Nächster Gegner des 32-jährigen Russen ist der zwölf Jahre jüngere tschechische Nachwuchsstar Jiri Vesely.

Überraschend ausgeschieden ist die Nummer sechs der Setzliste, Vorjahresfinalist Jarkko Nieminen.

Der Finne unterlag in seiner Erstrundenpartie dem Usbeken Denis Istomin 7:6 (7:5), 3:6, 2:6. Istomin spielt jetzt entweder gegen den Italiener Alessandro Giannessi oder Jason Kubler aus Australien.

Weiterlesen