Martin Klizan gewann sein zweites ATP-Turnier © getty

Qualifikant Martin Klizan hat überraschend das ATP-Turnier in München gewonnen.

Der 24-Jährige aus der Slowakei setzte sich im Finale gegen den topgesetzten Italiener Fabio Fognini 2:6, 6:1, 6:2 durch und feierte seinen zweiten Titel auf der Tour. (DATENCENTER: BMW OPEN)

Bereits 2012 hatte Klizan im Finale von St. Petersburg über Fognini triumphiert.

Die Zuschauer auf der Anlage am Aumeister sahen ein unterdurchschnittliches Endspiel.

Klizan litt scheinbar - und nach eigener Aussage - an Bauchschmerzen und krümmte sich bei jedem Seitenwechsel, auch Fognini ließ sich im dritten Durchgang behandeln.

Beide Spieler knüpften nicht an ihre Leistungen aus dem Halbfinale an.

Fognini nahm Klizan "seine Show" nicht ab. "Keine Ahnung, ob er mich damit stören wollte, aber das ist auch nicht mein Problem", sagte der 26-Jährige.

Klizan erwiderte: "Ich habe niemandem etwas vorgespielt. Ich habe mich sehr schlecht gefühlt und nach dem ersten Satz zwei Tabletten gegen Magenkrämpfe genommen. Das war ein verrücktes Spiel - von uns beiden."

Der Weltranglisten-111. Klizan hatte im Halbfinale Titelverteidiger Tommy Haas mit 6:3, 6:2 ausgeschaltet.

Fognini bezwang am Samstag Jan-Lennard Struff 6:3, 6:1 und beendete damit die Siegesserie des Warsteiners, der zuvor sechs Spiele nacheinander gewonnen hatte.

Klizan bekam neben der Siegprämie von 77.315 Euro ein Sport-Cabrio des Hauptsponsors.

Fognini verpasste den dritten Turniersieg in Deutschland in Serie, im vergangenen Jahr hatte der Weltranglisten-15. sowohl in Stuttgart als auch in Hamburg auf Sand triumphiert.

Hier gibt es alles zum Tennis

Weiterlesen