Tommy Haas wartet noch immer auf Teile seines Preisgeldes für den Turniersieg 2013in München © getty

Ein Jahr nach dem unglücklichen Intermezzo unter Veranstalter Carl-Uwe Steeb haben die Organisatoren des ATP-Turniers in München eine positive Bilanz gezogen.

"Wir haben Weltklasse-Tennis vom ersten Tag gesehen", sagte Turnierdirektor Patrik Kühnen: "Acht Spieler aus den Top 30 sind für ein Turnier unserer Kategorie außergewöhnlich gut."

Die insolvente Charly Steeb GmbH schuldet aus dem vergangenen Jahr unter anderem Turniersieger Tommy Haas noch immer Geld.

Der deutsche Tennisprofi wollte sich zu den Vorkommnissen nicht mehr äußern, um die Angelegenheit kümmern sich nun die Anwälte.

Nachfolger des früheren Davis-Cup-Spielers Steeb war in diesem Jahr erstmals Michael Mronz und dessen MMP GmbH.

Mronz, der auch das Reitturnier CHIO in Aachen vermarktet, zeigte sich zufrieden mit seiner Premiere in München.

"Wir haben ein Gefühl für die Veranstaltung bekommen und freuen uns jetzt schon auf das 100-Jährige im kommenden Jahr."

2015 steigen auf der Anlage des MTTC Iphitos die 100. internationalen Tennismeisterschaften von Bayern - dann vielleicht auch wieder mit mehr Zuschauern.

Aufgrund des wechselhaften Wetters kamen in der Turnierwoche nur ca. 34.000 Zuschauer - knapp 2000 weniger als im vergangenen Jahr.

Hier gibt es alles zum Tennis

Weiterlesen