Mit Boris Becker (l.) an der Seitenlinie gewan Novak Djokovic zuletzt das Turnier in Abu Dhabi © getty

Der Weltranglisten-Zweite Novak Djokovic ist begeistert von seinem neuen Trainer Boris Becker.

"Boris ist eine starke Persönlichkeit - er ist Deutscher! Er ist sehr diszipliniert, aber auch ein offener Typ, der viel Spaß versteht", schwärmte Djokovic in der "Bild".

MIt Becker an der Seitenlinie gewann der Weltranglisten-Zweite zuletzt das Turnier in Abu Dhabi.

Doch der Serbe hat nicht nur sportliche Ziele mit seinem neuen Trainer: "Boris ist ein Geschichtenerzähler. Ich hoffe, ich kann mein Deutsch mit Boris wieder verbessern. Ich hatte Deutsch in der Schule, war in der Jugend vier Jahre bei Niki Pilic in der Akademie in München."

Die Erfüllung eines Traums wird Djokovic allerdings verwehrt bleiben. "Leider kann Boris nicht mehr so gut rennen, ich würde so gerne gegen ihn spielen", bedauerte der Serbe.

Hier weiterlesen: Erster Titel für das neue Dream Team

Weiterlesen