Novak Djokovic hat seinem neuen Trainer Boris Becker zum Einstand einen Sieg geschenkt. Beim Showturnier in Abu Dhabi setzte sich der Weltranglistenzweite aus Serbien gegen Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich) 7:6 (7:5), 6:3 durch.

Im Endspiel am Samstag trifft Djokovic auf den Spanier David Ferrer, der seinen Landsmann Rafael Nadal 6:4, 6:4 bezwang.

Becker war am zweiten Weihnachtstag mit Ehefrau Lilly und Sohn Amadeus in die Vereinigten Arabischen Emirate geflogen und hatte am Freitagvormittag erstmals mit Djokovic trainiert. Vor seinem Halbfinale gegen Tsonga hatte der 26-Jährige Stellung zur Verpflichtung des dreimaligen Wimbledonsiegers Becker bezogen.

"Einer der Hauptgründe war natürlich, dass er ein sechsmaliger Grand-Slam-Turniersieger ist, der so viele Trophäen gewonnen hat und früher die Nummer eins der Welt war", sagte Djokovic.

Seinen ersten Sieg nach mehr als dreimonatiger Verletzungspause feierte unterdessen Wimbledonchampion Andy Murray. Der Schotte, der sich am Rücken hatte operieren lassen, bezwang den Schweizer Stanislas Wawrinka im Spiel um Platz fünf 6:3, 6:4.

Weiterlesen