Roger Federer ist wieder einmal bei einem Turnier frühzeitig gescheitert.

Die langjährige Nummer eins der Welt verlor beim ATP-Masters in Schanghai am Donnerstag im Achtelfinale gegen den Franzosen Gael Monfils mit 4:6, 7:6 (7:5), 3:6 und muss damit mehr denn je um seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in London Anfang November bangen.

Der 17-maligen Grand-Slam-Turnier-Sieger hatte bei der mit 6,2 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung in Schanghai erstmals seit den US Open wieder aufgeschlagen.

"Es kann schon sein, dass es in so knappen Spielen eine Rolle spielt, dass ich dieses Jahr nicht so viel gewonnen habe», sagte Federer und ergänzte: "Letztlich ist Gaëls Sieg aber verdient, denn er war der solidere Spieler. Vor allem mit der Vorhand habe ich zu viele Fehler gemacht."

Er bleibe aber positiv und hoffe, dass er indoor gut spielen werde, sagte Federer.

In New York war der Schweizer ebenfalls bereits in der Runde der besten 16 ausgeschieden.

Weiterlesen