Tommy Haas hat beim ATP-Turnier in Memphis/Tennessee seine gute Verfassung bestätigt. Die neue deutsche Nummer eins setzte sich in der ersten Runde des mit 1,2 Millionen Dollar (ca. 900.000 Euro) dotierten Hardplatzturniers gegen den Russen Jewgeny Donskoj 7:6 (8: 6), 6:4 durch.

In Runde zwei trifft Haas auf Feliciano Lopez (Spanien), der sich zuvor gegen Benjamin Becker mit 4:6, 6:3, 6:4 durchgesetzt hatte.

Haas steht damit als einziger deutscher Profi in der zweiten Runde von Memphis. Björn Phau (Darmstadt) musste sich zum Auftakt dem an Nummer sieben gesetzten Ukrainer Alexander Dolgopolow mit 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Für Phau, Nummer 122 der Weltrangliste, war es das erste Tour-Duell mit seinem 99 Positionen höher gelisteten Kontrahenten.

Haas wehrte im Tiebreak des ersten Durchgangs einen Satzball ab. Mit dem ersten Break der Partie stellte der 34-Jährige im zweiten Satz die Weichen auf Sieg.

Bei eigenem Aufschlag musste Haas, der das Turnier in Memphis bereits 1999, 2006 und 2007 gewonnen hatte, keinen Breakball abwehren.

Am Wochenende hatte der Routinier das Endspiel in San Jose erreicht und damit Philipp Kohlschreiber in der Weltrangliste überholt. Als 18. ist Haas derzeit der beste deutsche Tennisprofi.

Weiterlesen