Davis-Cup-Spieler Florian Mayer hat das Viertelfinale beim ATP-Turnier in Metz erreicht. Der Bayreuther setzte sich im Achtelfinale gegen den US-Amerikaner James Blake nach Startschwierigkeiten mit 6:7 (4:7), 6:3, 6:4 durch.

Mayer, der für die erste Runde bei der mit 398. 250 Euro dotierten Hartplatzveranstaltung ein Freilos erhalten hatte, nutzte nach 1:50 Stunden seinen zweiten Matchball.

In der Runde der letzten acht trifft Mayer auf Andreas Seppi (Italien/Nr. 5) oder Vincent Millot (Frankreich).

Mayers Teamkollege Cedrik-Marcel Stebe ist nach seinem erfolgreichen Auftritt im Davis Cup dagegen auf den Boden der Realität zurückgekehrt.

Nachdem der 21-Jährige vor drei Tagen dem deutschen Team den Klassenerhalt gegen Australien gesichert hatte, schied er in Metz bereits in der ersten Runde aus.

Gegen den US-Amerikaner Jesse Levine unterlag Stebe nach 1:05 Stunden mit 3:6, 2:6. Durch die Niederlage bei der mit 398.250 Euro dotierten Hartplatzveranstaltung in Nordfrankreich verpasste der 130. der Weltrangliste das Achtelfinal-Duell mit seinem Landsmann Michal Berrer.

Der Stuttgarter sicherte sich sein Ticket für die Runde der letzten 16 im Match gegen Jan Hajek. Der 32-Jährige profitierte dabei beim Stand von 6:4, 2:0 von der Aufgabe seines tschechischen Gegners.

Die Nummer 123 der Weltrangliste trifft nun auf Stebe-Bezwinger Levine. Berrer war als Lucky Loser ins Hauptfeld von Metz gerückt, nachdem er die Qualifikation zunächst verpasst hatte.

Ausgeschieden ist zudem Daniel Brands. Der Deutsche unterlag in der ersten Runde Nicolas Mahut (Frankreich) in zwei Tie-Breaks mit 6:7 (8:10), 6:7 (4:7) und verpasst dadurch das Achtelfinale.

Weiterlesen