Der frühere Weltranglisten-Erste Roger Federer und Tomas Berdych bestreiten das Endspiel des mit 3,090 Millionen Euro dotierten Turniers in Madrid.

Während der an Position drei gesetzte Schweizer beim 6:2, 6:3 gegen den Serben Janko Tipsarevic keine Probleme hatte, musste Berdych gegen den argentinischen Sandplatz-Spezialisten Juan Martin del Potro beim 7: 6 (7:5), 7:6 (8:6) an seine Leistungsgrenze gehen.

Das Finale in der spanischen Hauptstadt findet am Sonntag statt.

Der 30 Jahre alte Federer setzte seinen Kontrahenten sofort unter Druck und nahm Tipsarevic früh den Aufschlag zum 3:1 ab.

Nachdem er den ersten Satz in nur 33 Minuten gewonnen hatte, dominierte er auch den zweiten Durchgang und verwandelte nach 68 Minuten seinen zweiten Matchball. Zuvor war bereits Berdych in das Finale eingezogen.

Der 25 Jahre alte Tscheche hatte gegen del Potro die erwartet schwere Aufgabe zu lösen. In einem spannenden und hochklassigen Match hatte sich zunächst niemand deutlich abgesetzt, in der entscheidenden Phase zeigte der Weltranglisten-Siebte Berdych auf der blauen Asche dann aber das druckvollere Spiel.

Weiterlesen