Der an Nummer drei gesetzte Schweizer Roger Federer hat beim ATP-Turnier in Madrid problemlos das Halbfinale erreicht.

Dagegen ist nach dem sechsmaligen French-Open-Sieger Rafael Nadal mit dem serbischen Weltranglistenersten Novak Djokovic der nächste Favorit gestürzt.

Federer, der das mit 3,090 Millionen Euro dotierte Turnier 2006 und 2009 gewonnen hatte, setzte sich gegen den Spanier David Ferrer (Nr. 5) glatt mit 6:4, 6:4 durch und trifft in der Vorschlussrunde auf Janko Tipsarevic (Nr. 7).

Der Serbe setzte sich völlig überraschend mit 7:6 (7:2), 6:3 gegen Titelverteidiger Djokovic durch. Das zweite Semifinale bestreiten Juan Martin del Potro (Argentinien/Nr. 10), der gegen Alexander Dolgopolow (Ukraine/Nr. 16) mit 6:3, 6:4 die Oberhand behielt, und Tomas Berdych.

Der an Position sechs gesetzte Tscheche schlug Fernando Verdasco (Nr. 15) 6:1, 6:2. Der Spanier hatte am Vortag noch Nadal in über drei Stunden niedergerungen.

Weiterlesen