Novak Djokovic gewann bisher fünf Grand-Slam-Turniere © getty

Nach Rafael Nadal scheidet auch Novak Djokovic beim Turnier in Madrid aus. Roger Federer erreicht ohne Mühe das Halbfinale.

Madrid/München - Der an Nummer drei gesetzte Schweizer Roger Federer hat beim ATP-Turnier in Madrid (LIVE im TV auf SPORT1) problemlos das Halbfinale erreicht.

Dagegen ist nach dem sechsmaligen French-Open-Sieger Rafael Nadal mit dem serbischen Weltranglistenersten Novak Djokovic der nächste Favorit gestürzt.

Bei dem an gleicher Stätte stattfindendem WTA-Turnier steht Serena Williams nach einer Demonstration der Stärke wie auch Branchenführerin Wiktoria Asarenka in der Runde der letzten Vier.

Federer gegen Djokovic-Bezwinger

Federer, der das mit 3,090 Millionen Euro dotierte Turnier 2006 und 2009 gewonnen hatte, setzte sich gegen den Spanier David Ferrer (Nr. 5) glatt mit 6:4, 6:4 durch und trifft in der Vorschlussrunde auf Janko Tipsarevic (Nr. 7).

Der Serbe setzte sich völlig überraschend mit 7:6 (7:2), 6:3 gegen Titelverteidiger Djokovic durch.

Das zweite Semifinale bestreiten Juan Martin del Potro (Argentinien/Nr. 10), der gegen Alexander Dolgopolow (Ukraine/Nr. 16) mit 6:3, 6:4 die Oberhand behielt, und Tomas Berdych. (SERVICE: ATP-Weltrangliste)

Der an Position sechs gesetzte Tscheche schlug Fernando Verdasco (Nr. 15) 6:1, 6:2. Der Spanier hatte am Vortag noch Nadal in über drei Stunden niedergerungen.(DATENCENTER: Die Ergebnisse aus Madrid)

[kaltura id="0_2j2ke0ow" class="full_size" title="Nadal vs Verdasco Die Highlights"]

Lehrstunde für Scharapowa

Beim mit 3,755 Millionen Euro dotierten WTA-Turnier erteilte Williams (USA/Nr. 9) Stuttgart-Siegerin Maria Scharapowa (Russland/Nr. 2) beim 6:1, 6:3 eine Lehrstunde und bekommt es nun mit Lucie Hradecka zu tun.

Die tschechische Qualifikantin warf US-Open-Siegerin Samantha Stosur (Australien/Nr. 5) mit 7:6 (10:8), 7:6 (10:8) nach hartem Kampf aus dem Rennen.

Li Na wartet

Im zweiten Halbfinale trifft Asarenka nach einem Dreisatzerfolg über French-Open-Siegerin Li Na (China/Mr. 8) auf Agnieszka Radwanska (Polen/Nr. 4), die sich gegen die US-Amerikanerin Varvara Lepchenko (USA) 6:4, 6:4 durchgesetzt hat.

Weiterlesen