Vom 25. Mai bis 8. Juni trifft sich die Tennis-Elite bei den French Open in Paris © getty

Die Deutschen haben in der ersten Runde der French Open in Paris (25. Mai bis 8. Juni) durchweg lösbare Aufgaben erwischt.

Top-Spielerin Angelique Kerber (Nr. 8) trifft am Sonntag zum Auftakt auf die Polin Katarzyna Piter. Ebenfalls am Sonntag startet Annika Beck gegen die Bulgarin Zwetana Pironkova ins Turnier.

Die weiteren 14 deutschen Tennisprofis im Hauptfeld der French Open greifen erst am Montag und Dienstag ins Geschehen ein.

Tommy Haas bekommt es dann mit dem Esten Jürgen Zopp zu tun.

Auch Philipp Kohlschreiber (Nr. 28), Sabine Lisicki (Nr. 16) und Andrea Petkovic (Nr. 28) gehen als Favoriten in ihre Auftaktmatches.

Kohlschreiber trifft auf Pere Riba (Spanien), Lisicki spielt gegen die Wildcard-Starterin Fiona Ferro (Frankreich), und Petkovic startet gegen Misaki Doi (Japan).

Sein Comeback nach acht Wochen Pause wegen Pfeifferschen Drüsenfiebers feiert Daniel Brands. Der Davis-Cup-Spieler trifft auf einen Qualifikanten.

Nicht am Start ist der Weltranglisten-36. Florian Mayer, der an einer Verletzung am Schambein leidet.

Am Freitag qualifizierte sich Andreas Beck als 16. deutscher Tennisprofi für das Hauptfeld.

Die French Open sind in diesem Jahr mit 24 Millionen Euro dotiert. Als Titelverteidiger gehen der achtmalige Champion Rafael Nadal (Spanien) und die 17-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams (USA) an den Start.

Hier gibt es alles zum Tennis

Weiterlesen