Samantha Stosur unterlag mit Australien gegen Kanada © getty

Die Teams aus Kanada und Polen sind erfolgreich in den Hopman Cup in Perth gestartet.

Kanada gewann mit Milos Raonic und Eugenie Bouchard gegen Gastgeber Australien mit Bernard Tomic und Samantha Stosur 2:1.

Die topgesetzten Polen triumphierten mit Agnieszka Radwanska und Ersatzspieler Grzegorz Panfil gegen Italien mit Andreas Seppi und Flavia Pennetta 3:0.

Ein deutsches Team schlägt in diesem Jahr nicht bei der inoffiziellen Mixed-WM auf.

Der Weltranglistenelfte Raonic brachte Kanada gegen Top-Talent Tomic mit 7:6 (7:1), 6:1 in Führung.

Bouchard, Aufsteigerin der vergangenen WTA-Saison, bezwang die frühere US-Open-Siegerin Stosur 4:6, 6:2, 6:3. Das abschließende Mixed gewannen Tomic/Stosur 6:3, 6:4.

Polen ließ sich auch vom Ausfall des Spitzenspielers Jerzy Janowicz, der kurzfristig wegen einer Fußverletzung seinen Einsatz abgesagt hatte, nicht verunsichern.

Der Weltranglisten-288. Panfil profitierte gegen Seppi beim Stand von 6:4, 2:2 allerdings von der Aufgabe seines Kontrahenten.

Radwanska, Nummer fünf im Ranking, setzte sich gegen Pennetta standesgemäß 6:2, 6:2 durch.

Das Mixed ging kampflos an Polen.

In der Gruppe B spielen Spanien (Daniel Munoz, Anabel Medina-Garrigues), Tschechien (Radek Stepanek, Petra Kvitova), Frankreich (Jo-Wilfried Tsonga, Alize Cornet) und die USA (John Isner, Sloane Stephens).

Das Finale zwischen den beiden Gruppensiegern findet am 4. Januar statt.

Weiterlesen