© imago

Der spanische Tennisspieler Guillermo Olaso (25) ist wegen Spielmanipulation für fünf Jahre gesperrt und zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 25.000 Dollar (etwa 18.000 Euro) verurteilt worden.

Das teilte die Tennis Integrity Unit (TIU) am Montag mit.

Hinter der Anti-Korruptions-Einheit steht das Grand-Slam-Komitee sowie die Verbände ITF, ATP und WTA.

Olaso, Nummer 236 der Weltrangliste, habe gegen drei Anti-Korruptions-Artikel verstoßen, alle Vergehen fanden im Jahr 2010 statt.

Die Sperre gilt mit sofortiger Wirkung, die letzten 18 Monate der Strafe können unter Auflagen ausgesetzt werden.

Olaso trat bislang hauptsächlich auf der unterklassigen Challenger Tour und der ITF Future Tour an, auf der ATP Tour bestritt er lediglich drei Matches.

Weiterlesen