Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Peking ohne Probleme ins Viertelfinale eingezogen.

Die an Nummer sieben gesetzte Kielerin bezwang die Italienerin Roberta Vinci (Nr. 10) klar mit 6:2, 6:4. In der Runde der besten Acht trifft die Weltranglistenneunte auf Agnieszka Radwanska (Polen/Nr. 3) oder die Qualifikantin Polona Hercog (Slowenien).

Für Kerber geht es bei der mit 5.185.625 Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung in der chinesischen Hauptstadt darum, sich vielleicht schon einen Startplatz beim WTA-Masters in Istanbul (22. bis 27. Oktober) zu sichern.

Dort treten die acht besten Spielerinnen des Jahres gegeneinander an. Kerber belegte in dieser Wertung vor Peking den achten Rang.

Andrea Petkovic verpasste dagegen den Einzug in die Runde der letzten Acht.

Die 43. der Weltranglisten musste sich in einem hartumkämpften Achtelfinale Lucie Safaraova aus Tschechien 4:6, 7:6 (7:4), 6:7 (2:7) geschlagen geben.

Zuvor war Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki in der Runde der letzten 16 an der ehemaligen French-Open-Gewinnerin Li Na gescheitert.

Mona Barthel (Bad Segeberg), Julia Görges (Bad Oldesloe) und Annika Beck (Bonn) waren schon am Sonntag in der ersten Runde ausgeschieden.

Weiterlesen